Kategorie-Archiv: Build

Build Redmond 2012; Tag 2; Im Zeichen von Windows Azure

image

Satya Nadella, “President of Microsoft’s Server & Tools Business” eröffnete mit einer Keynote, die komplett Windows Azure gewidmet war, den zweiten Tag der diesjährigen Build.

Im Verlauf der Keynote wurde eine Win8 App entwickelt, welche Stück für Stück um ein leistungsfähiges Backend, welches Windows Azure Cloud Resourcen verwendet, erweitert.

 

Windows Azure Mobile Services

Nach einer Einführung in das Thema von Satya kam Josh Twist auf die Bühne und stellte die bereits seit längerem in der Public Preview befindlichen “Windows Azure Mobile Services” dem Publikum vor. Unter anderem wurde im Live-Coding gezeigt, wie einfach eine Windows 8 App unter Verwendung der “Windows Azure Mobile Services” Daten in einer Azure SQL Database ablegen kann. Kurz wurde noch auf die Möglichkeit eingegangen, wie Daten die in einer Azure SQL Database abgelegt werden sollen validiert und verifiziert werden können. Bisher stand der Dienst nur für Windows 8 Apps zur Verfügung. In der Keynote wurde angekündigt, dass ab sofort auch Windows Phone 8 Apps den Dienst nützen können.

image         image

 

Ein Test mit den am Vortag verteilten Surface Tablets während der Demo ergab dass im Portal nicht nur Windows Phone 8 Geräte ab sofort die Mobile Services benützen können. Auch iOS Applikationen können können den Dienst direkt ansprechen und sehr einfach Daten in einer Azure SQL Database ablegen. Die “Mobile Services” befinden sich noch im Public Preview Stadium und werden von den beiden US amerikanischen Rechenzentren gehostet. Ein Betrieb der “Mobile Services” in einem Rechenzentrum in Europa ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht möglich. Hier muss die allgemeine Verfügbarkeit abgewartet werden.

WebSites

Scott Hanselmann, Principal Program Manager zeigte im weiteren Verlauf der Keynote, wie die erstellte Applikation um eine C# .NET 4.5 Web-Api Solution als Backend erweitert werden kann. Interessant war hierbei die Ankündigung, dass die Windows Azure Web Sites mit dem “Fall 2012 Preview” offiziell in allen Azure Rechenzentren von der “Public Preview” in die “Public Availability” überführt werden und damit in allen sechs Rechenzentren zur Verfügung stehen werden. Bisher konnten die WebSites nur in dem “East US” Rechenzentrum betrieben werden.

image

Zusätzlich zur allgemeinen Verfügbarkeit wurde ebenfalls die Unterstützung von .NET 4.5 und von Entity Framework 6 angekündigt.

 

Cloud Scale mit Cloud Services

Nach Scott Hanselmann erschien Scott Guthrie auf der Bühne und hat die Integration der momentan im Beta Stadium befindlichen “Windows Azure Media Services” in die Demo Applikation präsentiert. Nach erfolgreicher Integration der Media Services die für das Encoden und Streamen von einem Demofilm verwendet wurden, kündigte Scott noch das Azure SDK 1.8 a.k.a. Ocotober Release an

image

Des Weiteren steht ab dem Oktober Release auch Windows Server 2012 als Host Betriebssystem für Cloud Services, der Support von .NET 4.5 sowie ein dedizierter Cache zur Verfügung.

Team Foundation Service

Letztendlich zeigte Jason Zander, Corporate Vice President die Features des Team Foundation Service im Bereich der agilen Planung eindrucksvoll auf der Bühne. Der bisher als Public Preview zur Verfügung gestellte Dienst wurde ebenfalls als “Global Available” angekündigt.

image

Auf Nachfrage nach dem offiziellen Talk, was mit Projekten die im bisherigen Preview gemanagt wurden passiert, gab es die Antwort, dass diese ohne Eingreifen des Users automatisch in den Produktivbetrieb überführt werden. Zusätzlich gab es die Ankündigung, dass ab sofort Teams bis zu einer Größe von fünf Entwicklern den Dienst kostenlos benützen können. Ob es sich hierbei um “Named-Licenses” oder “Concurrent-User-Licenses” handelt wurde jedoch nicht aussagekräftig beantwortet.

HDInsight a.k.a Hadoop on Azure

Letztendlich wurden noch die überragenden Möglichkeiten von HDInsight  vorgestellt. Sacha Dietmann hat in mehreren Blogeinträgen anschaulich erläutert, wie HDInsight eingesetzt werden kann.

image

Windows Azure Store

Auch Windows Azure wird um einen Store erweitert, in dem Dienstleister Ihre Produkte anbieten können. So finden sich hier Lösungen zur Überwachung von Cloud Services, dem Versand von E-Mails usw. wieder. Leider ist der Preview Store zum jetzigen Zeitpunkt nur für Kunden aus den USA verfügbar. Im Azure Management Portal wird folgende Meldung nach Anmeldung mit einer deutschen Subscription angezeigt.

image

Zum Zeitpunkt wann der Azure Store in Deutschland zur Verfügung steht wurden keine weiteren Angaben gemacht.

 

Zusammenfassung

Microsoft hat auf der Build einen bunten Strauß an Dienstleistungen vorgestellt und auch Dienste welche im “Public Preview” waren in die “Global Availability” überführt. Die jeweiligen Dienste hier noch einmal im Überblick.

image

 

 

Build Redmond 2012; Tag 1; Eine subjektive Zusammenfassung

imageBevor Steve Balmer mit der Keynote die diesjährige Build in Redmond auf dem Microsoft Campus eröffnet hat, hat Jordan Rudess in einem beeindruckendem Live-Konzert den Teilnehmern eingeheizt. Unter anderem hat er mit den Win8 Apps MorphWiz und Tachyon  auf einem Surface Tablet und einem Lenovo A720 Desktop für ordentlich Stimmung gesorgt.

Steve Balmer hat in einer gewohnt souveränen und mitreißenden Keynote das Publikum auf die kommenden Tage eingestimmt. Unter anderem hat er Windows 8 auf den verschiedenen Formfaktoren (vom Riesen-Touch-Screen über verschieden Slate bzw. Ultrabookm Formate bis hin zu Windows Phone 8 Geräten) die Datensynchronisation innerhalb von OneNote sehr anschaulich präsentiert.  Neben den bekannten Ankündigungen der vergangenen Wochen und den Informationen des Windows Phone 8 Launch vom 29.10.2012 hat er ebenfalls präsentiert, dass jede Windows 8 Lizenz eine kostenlose “XBox Music” Lizenz enthält. Ob es sich hier um einen mit Werbung finanzierten, einen zeitlich begrenzten Zugang oder um den sog. “Xbox Music pass” der bisher für 9,99 Euro / Monat zu Buche schlägt, handelt wurde jedoch nicht näher erläutert.

Die Halle hat förmlich getobt, als Steve Balmer das Giveaway der diesjährigen Build

image

image

vorgestellt hat. Jeder Teilnehmer erhält ein Surface RT 32 GB mit Touch Cover. Genau diese Geräte waren in den letzten Tagen in allen Microsoft Shops im Großraum Seattle ausverkauft. Als Richard Karris wenig später noch ankündigte, dass alle Teilnehmer zusätzlich ein Nokia Lumia 920 mit Windows Phone 8 bald Ihr Eigen nennen dürfen, war es um die Massen geschehen und die Einstimmung auf die weiteren technischen Vorträge war gelungen.

Building Awesome HTML Applications in Blend for Windows 8

Im Talk “Building Awesome HTML Applications in Blend for Windows 8” hat Kirupa Chinnathambi noch einmal sehr anschaulich aufgezeigt, wie HTML/JS Apps mit Hilfe von Blend einfach erstellt und optisch aufgepeppt werden können. Auch ohne eine tiefen Einblick in die aktuelle HTML5 Unterstützung des IE 10 zu haben.

Identische Code Basis für Win8 und Windows Phone 8 Apps

Gleich drei Sprecher wurden für das Thema aufgefahren. Dough Rothaus, Andrew Byrne und Larry Liebermann haben sich dem Thema in einem Talk angenommen. Als Best Practice wurde vorgestellt, das UI von der Applikationslogik zu trennen. Da es sich hier um ein allseits bekanntes Pattern handelt, ist es aus meiner Sicht keine spezielle Anforderung für die Entwicklung von Win8 und Windows Phone 8 Apps, sondern ein allgemein angewendetes Pattern.

Interresant wurde es, als gezeigt wurde, welche Komponenten Plattformübergreifend

image

verwendet werden können. Leider bezieht sich dies ausschließlich auf die Applikations Logik, die in eine sog. “Portable Client Library” ausgelagert werden kann. In solch einer Library

image 

kann hinterlegt werden, für welche Zielplattformen letztendlich das Assembly gebaut werden soll. Zu beachten ist zusätzlich, dass 3rd Party WinRT Komponenten oder selbst erstellte WinRT Komponenten für die jeweilige Plattform kompiliert werden müssen, da die Assemblies nicht binärkompatibel zwischen den Plattformen ausgetauscht werden können.

Letztendlich gab es noch eine sehr hilfreiche Übersicht, welche Komponenten in der Windows Runtime API für Windows Phone und Windows 8 übergreifend und damit von beiden Plattformen identisch vorhanden sind:

image